2010 - Stadtteilpokal Horb

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Archiv
Anno 2010
Schon im Vorfeld gab es beim diesjährigen Stadtteilpokalturnier, das der FC Untertalheim ausrichtete, heftige Diskussionen. Unter anderem gab es keinen Kunstrasen, im Internet nicht auf "www.stadtteilpokal.de", keine Wahl des besten Spielers bzw. besten Torwart, keine Live-Band am Abschlussabend.  
Trotzdem kamen viele Zuschauer in die Halle und sahen das erste Tor von Robin Bielefeld nach 101 Sekunden bei Eröffnungsspiel SG Talheim 2 gegen den ASV Nordstetten (Endstand 4:2).
In den Viertelfinalspielen siegte der ASV Rexingen gegen die SG Altheim/Grünmettstetten nach 9-Meter-Schießen mit 7:6 (2:2), die SG Talheim siegte gegen den SV Mühringen mit 3:1, der FC Horb gewann gegen SSV Dettensee mit 2:0 und die SG Talheim II siegte nach 9-Meter-Schießen mit 5:3 (1:1).
In den Halbfinalspielen gewann der ASV Rexingen mit 3:1 gegen die SG Talheim II und der FC Horb siegte mit 2:0 gegen die SG Talheim I. Im Spiel um Platz 3 siegte die SG Talheim mit 2:1 gegen die zweite Garnitur. Das Endspiel gewann verdient der ASV Rexingen, wenn auch knapp 2:1 gegen den FC Horb. Anzumerken: Rexingen verlor kein einziges Spiel bei diesem Turnier.
Insgesamt vielen in den 66 Spielen 259 Tore (gesamt: 8877 Tore) wobei Alexander Gette (FC Horb) mit 11 Treffer Torschützenkönig wurde.
Das schönste Tor erzielte nach Meinungen der Zuschauer Sven Saile vom SV Mühringen.
Beim AH Turnier (Ü35) meldeten sich nur 5 Mannschaften an und es wurde im Modus "Jeder gegen Jeden" gespielt. Der FC Horb gewann als Gruppenerster das AH Turnier.
Anzumerken: In den nur 10 Spielen fielen immerhin 63 Tore.
Peter Rosenberger, Oberbürgermeister von Horb, hatte die Schirmherrschaft des Turniers. Im nächsten Jahr, so versicherte der 1. Vorstand Dominik Schmid von der SG Dettlingen/Bittelbronn am Abschlussabend, wird wieder auf Kunstrasen gespielt, was viele freute.
Finale: ASV Rexingen vs. FC Horb
Es fehlte zumindest fürs Auge etwas
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü